Mediation

  • ist eine prozess- und zukunftsorientierte Konfliktregelungsmethode als Alternative zum gerichtlichen Streit
  • ist ein Verfahren, bei dem die Konfliktparteien mit Unterstützung eines kompetenten neutralen Dritten, ihre Standpunkte darlegen und die für Sie bestmögliche Regelung vereinbaren können.
  • fördert die Kommunikation und einen respektvollen Umgang miteinander, während ein Gerichtsverfahren in der Regel konfliktverschärfend wirkt.
  • kann selbst dann gelingen, wenn die Konfliktparteien in einer offenkundigen Sackgasse stecken, aus der sie alleine nicht mehr herauskommen und unter Umständen nicht mehr miteinander reden.
  • ist konsens- und zukunftsorientiert, d.h. keine Aufarbeitung der Vergangenheit, sondern Schaffung einer bestmöglichen Basis für die Zukunft

MediatorInnen haben keine Entscheidungskompetenz;die Inhalte der Mediation bestimmen die Konfliktpartner.

Ausbildungsübersicht